Berufsschule St. Leo in Bukomma

Anfang des Jahres 2023 nahm eine kleine Berufsschule in Bukomma ihren Betrieb auf. Als Räumlichkeiten dienen vorübergehend derzeit nicht genutzte Räume der Unterkunft des Krankenhauspersonals. Pfarrer Denis prüft im Moment, ob noch zusätzliche Möglichkeiten der Unterbringung zur Verfügung stehen.

Das Angebot der Berufsschule umfasst zunächst Schneidern und Gestalten sowie Computerkurse. Später sollen folgende Kurse hinzukommen:

+ Haarpflege
+ Gastronomie und Hotelmanagement
+ Maurerarbeiten und Bau
+ Schweißen
+ Elektrotechnik
+ Motortechnik

Hier noch ein paar Hintergründe, warum St. Leo als Name der Schule gewählt wurde:

Die Antwort von Pfarrer Denis lautet:

„Wir waren inspiriert von Papst Leo XIII und seiner Enzyklika „Rerum Novarum“ (Geist der Neuerung) vom 15. Mai 1891, die das Arbeitsrecht behandelt. So ging er als Arbeiterpapst in die Geschichte ein.

Persönlich habe ich auch etwas von meinem Vater Leonardo gelernt, nämlich arbeiten und die Arbeit lieben. Er sagte einmal zu mir: ‚Wenn Du an einem Tag nicht arbeitest, wird der Tag kommen an dem Du nichts zum Essen hast. Warum hast Du an diesem Tag nicht gearbeitet, um Geld für das Brot zu verdienen?‘

Das ist der Grund, warum der Name St. Leo für Pfarrer Denis eine so große Bedeutung hat, was die Arbeit betrifft. Hoffen wir, dass diese Berufsschule den Jugendlichen und Erwachsenen hilft, eine Arbeit zu erlernen.